Skoda Roadster Autozeitung
Skoda Roadster ©Autozeitung

Die Kollegen von autoextrem.de spekulieren über einen Skoda Roadster. Wir finden das höchst interessant und möchten euch diese Informationen nicht vorenthalten. 

Derzeit gibt es wieder einmal Vermutungen, dass die tschechische Volkswagen-Tochter Skoda in nicht allzu ferner Zukunft einen kompakten Roadster auf den Markt bringen wird, mit dem das Image der immer noch als etwas bieder wahrgenommenen Marke aufpoliert werden soll. Die Frage ist natürlich, wie realistisch solche Gedankenspiele sind. Gunter Amok von autoextrem.de will klären, wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dass es ein solches Fahrzeug jemals geben wird.

Auf der Internetseite der deutschen Autozeitschrift „Autozeitung“ findet sich seit heute ein Artikel, in dem über einen künftigen Roadster von Skoda spekuliert wird. Dieser soll zu einem angeblichen Markteintritt der VW-Schwester in den USA präsentiert werden, um der Marke die notwendige Medienpräsenz zu verschaffen. Der Autor des Artikels mutmaßt dabei sogar sehr konkret über Technik, Ausrichtung und Preis. Als Vorbild soll dabei der kompakte Klassiker Mazda MX-5 dienen, dem erst jüngst der bauähnliche Fiat 124 Spider zur Seite gestellt wurde. Der zweisitzige Skoda Roadster könnte dann auf der Variante MQB A0 des modularen Querbaukasten von Volkswagen basieren, der auch im kommenden Polo zu finden sein wird. Das ausschließlich mit Frontantrieb erhältliche Cabrio soll mit den bekannten Drei- und Vierzylinder-Motoren des Konzern ausgerüstet werden, über eine sportliche Fahrwerksabstimmung verfügen und knapp über 20.000 Euro kosten.

Den ganzen, sehr kritischen Bericht lesen Sie auf autoextrem.de

Bildquelle: Autozeitung

Magazin Layout by

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Zeit ist abgelaufen, bitte aktualisieren!