16071731954_545c20d3a4_bTheophilusChin hat wieder zugeschlagen und ein bislang undenkbares Auto, zumindest digital, geschaffen. Die offene Version des Skoda Schlachtschiffs Superb wirkt auf dem ersten Blick vielleicht wahnwitzig, aber so weit hergeholt ist die Sache gar nicht. Denn wenn man sich die Pläne und Studien z.B. von Mercedes S Klasse Cabrio, oder Audi Prologue Cabriolet ansieht sind Cabrioversionen von Premiumlimusien möglich. Das Zauberwort heißt „Nischenmodelle“ und ist derzeit in der Automobilbranche ganz groß angesagt. Jeder Hersteller der was auf sich hält versucht möglichst viele Nischen abzudecken. Die technische Entwicklung bei Fahrwerken, Antriebs- und (Verbrennungs-)Motorentechnik scheint ausgereizt und um als Technologieträger noch Akzente setzen zu können, besetzen die namhaften Hersteller alle möglichen Nischen mit den unterschiedlichsten Karosserievarianten ihrer Modelle. Nach diesen Gesichtspunkten ist ein Skoda Luxuscabrio zumindest nicht undenkbar.

Ob ein solches Modell wirklich Sinn macht, oder ob es lediglich als Lockmittel dient, zum Zweck Kunden in den Schauraum zu locken, die dann einen Skoda Fabia kaufen sollen ist dahin gestellt.

Renderings: www.theophiluschin.com