Opel Tigra Twin Top
Opel Tigra Twin Top

Das Cabrioverdeck – eine Hass Liebe unter den Cabriofans, denn auf der einen Seite wollen wir sie nicht brauchen, doch auf der anderen Seite schützen sie uns vor jedem Wetter.
Wir werden euch heute die unterschiedlichsten Cabrioverdecke vorstellen um die Entscheidung beim Cabriokauf zu vereinfachen.

Softtop – Flexibles Verdeck
smart fortwo Cabrio
smart fortwo Cabrio
Foto: Newspress

Das Softtop bezeichnet ein Verdeck aus flexiblem Material, heutzutage meistens aus PVC oder Stoffgewebe. Das Softtop kann wie beim Mazda MX-5 manuell geöffnet werden oder wie beim smart BRABUS fortwo voll automatisch funktionieren. Beide Varianten haben Vorteile, Mazda MX-5 Fahrer und Fahrerinnen schätzen den echten Stil des manuellen Cabrioverdecks, doch auch die Automatische Variante hat seine Vorzüge. Beim smart BRABUS fortwo Cabrio kann man dieses, wenn man die Seitenschweller beim Öffnen des Daches nicht entfernt, bei hohen Geschwindigkeiten jederzeit öffnen und schließen.

Hardtop

Das Hardtop besteht in den meisten Fällen aus Blech, Aluminium oder GFK. Diese Variante eignet sich zum Nachrüsten, wenn man sich nach einiger Zeit doch für ein Cabriodach in seinem Auto entscheidet. Leider wird diese Variante heute nur noch sehr selten hergestellt, weil sich andere Varianten eher durchgesetzt haben.

Retractable Hardtop – Klappbares Dach
Mazda MX-5 RF
Mazda MX-5 RF
Foto: Newspress

Im Laufe der Zeit kamen vermehrt Fahrzeuge auf den Markt mit Klappdächern aus festen Materialien. Diese robusten Dächer werden meist in den Kofferraum geklappt und verschwinden hier zur Gänze. Man hat ein hochwertiges Dach, das sich jederzeit öffnen oder schließen lässt, je nach Hersteller unter unterschiedlichen Ausgangssituationen (Geschwindigkeit, Windstärke, …)
Das erste in Serie produzierte Fahrzeug mit versenkbarem Metalldach war der Peugeot 401 Eclipse von 1935. Der amerikanische Großserienhersteller Ford bot in den Modelljahren 1957, 1958 und 1959 das sechssitzige Fairane 500 Skyliner Retractable Convertible Coupé an, dessen Metalldach in einem gegenüber dem herkömmlichen Coupé verlängerten Kofferraum untergebracht werden konnte. In drei Jahren entstanden 48.400 Exemplare, die heute zu den gesuchten Oldtimern gehören.
Doch das beste Beispiel für dieses Cabrioverdeck ist der neue Mazda MX-5 RF, oder was meint ihr?

Habt ihr besondere Erlebnisse mit eurem Cabrioverdeck, dann hinterlässt doch einfach ein Kommentar.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Zeit ist abgelaufen, bitte aktualisieren!