Mercedes Benz SLC Foto: Auto-Medienportal.Net / Manfred Zimmermann
Mercedes Benz SLCFoto: Auto-Medienportal.Net / Manfred Zimmermann

Mercedes-Benz tauft den SLK um

Mercedes Benz SLC Foto: Auto-Medienportal.Net / Manfred Zimmermann
Mercedes Benz SLCFoto: Auto-Medienportal.Net / Manfred Zimmermann
Mercedes Benz SLC Foto: Auto-Medienportal.Net / Manfred Zimmermann
Mercedes Benz SLCFoto: Auto-Medienportal.Net / Manfred Zimmermann

Der SLK wurde 2016 auch entsprechend der Nomenklatur von Mercedes-Benz in SLC umbenannt. Auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (bis 24.1.2016) waren sowohl das sportliche Topmodell Mercedes-AMG SLC 43 als auch die Einstiegsvariante SLC 180 zu sehen. Optisch besonders auffallend sind der serienmäßige Diamantgrill und das LED Intelligent Light System (Sonderausstattung). Der SLC war ab Mitte Januar 2016 bestellbar, dann wurden auch die Preise bekanntgegeben. Die Markteinführung war für März vorgesehen.

Mercedes Benz SLC Foto: Auto-Medienportal.Net / Manfred Zimmermann
Mercedes Benz SLCFoto: Auto-Medienportal.Net / Manfred Zimmermann
Mercedes Benz SLC Foto: Auto-Medienportal.Net / Manfred Zimmermann
Mercedes Benz SLCFoto: Auto-Medienportal.Net / Manfred Zimmermann

Neuer Einstieg in das Modellprogramm war der SLC 180 mit 115 kW / 156 PS. Er kommt beim NEFZ-Verbrauch auf 5,6 Liter je 100 Kilometer. Der CO2-Ausstoß beträgt entsprechend 127 Gramm pro Kilometer. Darüber sind der SLC 200 mit 135 kW / 184 PS und der SLC 300 mit 180 kW / 245 PS positioniert, die beide einen Vier-Zylinder-Motor besitzen. Weiterhin war der Diesel 250d mit 150 kW / 204 PS verfügbar. (ampnet/nic)

Mercedes Benz SLC Foto: Auto-Medienportal.Net / Manfred Zimmermann
Mercedes Benz SLCFoto: Auto-Medienportal.Net / Manfred Zimmermann