Mercedes Benz Roadster SL 63 AMG
Mercedes Benz Roadster SL 63 AMG
Foto: Mario Kranabetter

Die Abende werden länger, die Fahrten in den Sonnenuntergang spektakulärer und der Tritt auf das Gaspedal unendlich stark und gleichzeitig ein bisschen verrückt.


Ihr lest hier von meinem Erlebnis vergangen Freitag in Vösendorf bei der Hot Summer Night – und ich fuhr nicht mit irgendeinem Auto sondern mit dem Mercedes Benz SL 63 AMG. Dank Mercedes Österreich dürfen wir aktuell den Mercedes Benz Roadster SL 63 AMG testen. Nun aber ein paar Eindrücke:

Optisch ist er definitv ein Hingucker, so wurde uns dies auch in Vösendorf bestätigt. Viele der Besucher sagten uns, dass das Auto das Schönste am Platz ist. Dem können wir definitiv zustimmen. Als Inspiration bei der Entwicklung der prägnanten Frontgestaltung des Roadsters diente nämlich der legendäre Rennsportwagen 300 SL Panamericana, welcher auch durch seinen steil stehenden Kühlergrill bekannt ist. Ein weiteres Highlight, welches mich bei jedem Anblick immer wieder begeistert, sind die Powerdomes die mit der sportlichen Heritage des SL die Motorhaube zusätzlich strukturieren.

Innenraum des Mercedes Benz Roadster SL 63 AMG
Innenraum des Mercedes Benz Roadster SL 63 AMG
Foto: Mario Kranabetter

Abgesehen vom edlen Design im Innenraum beeindruckt auch der Spruch des Sportwagens. Verantwortlich dafür ist der V8 Motor mit AMG SPEEDSHIFT MCT 7 Gang Getriebe. Weitere Details wie die Nennleistung von 430 kW/585 PS bei 5.500/min  und ein Nenndrehmoment von 900 Nm bei 2.250-3.750/min lassen uns verstummen.

Die Fahrt mit dem Sportwagen ist ein einzigartiges Erlebnis und auch nach dem 15. Mal Einsteigen bin ich noch immer vom Fahrkomfort und von der Leistung beeindruckt. Der Gedanke, auf der Straße zu 99,9% die meisten PS zu haben ist sehr amüsant, jedoch muss ich auch sagen, dass man sie ohne Rennstrecke nie zu 100% auf die Straße bringen kann.

Für mich ist der Mercedes SL 63 AMG ein Biest, dass mir einen Fahrkomfort schenkt, denn ich in dieser Form noch nicht erlebt habe. Anzumerken ist auch, dass er alltagstauglich wäre, wenn man das will.

Was hat er noch zu bieten?

Weil wir das auf alle Fälle wissen wollen, werden wir ihn in den nächsten Tagen noch ausführlich testen. In den kommenden Tagen wird ein ausführlicher Bericht zum meinem „Biest“ kommen.

Zum Bericht

Werbung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Zeit ist abgelaufen, bitte aktualisieren!